KUNSTFORUM WESTERWALD voller Tatendrang

Jahreshauptversammlung bestätigt den Vereinsvorstand

Altenkirchen.
Das KUNSTFORUM WESTERWALD e.V., ein Zusammenschluss von Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Kunstrichtungen aus dem gesamten Westerwald, zog in seiner Jahreshauptversammlung Bilanz über das Jahr 2019 und konzipierte Aktivitäten für 2020.

Volker Vieregg, Neumitglied im Kunstforum Westerwald begrüßte die Mitglieder in seinem Atelier und gab eine kurze Einführung in das Konzept der Einrichtung. Der Kunstforumsvorsitzende, Friedhelm Zöllner, zeigte sich über den außerordentlich guten Besuch der Veranstaltung erfreut, begrüßte die Teilnehmer und gab den Jahresbericht, der verbunden wurde mit der Erörterung einzelner Projekte in 2020. Er blickte zurück auf eine sehr gut besuchte Ausstellung in der Landjugendakademie Altenkirchen und einen Besuch der Rhein-Zeitung in Koblenz.

Bernd Häbel stellte Veränderungen in der von ihm betreuten Homepage vor. Man diskutierte sehr engagiert mögliche Erweiterungen der Homepage. In der neu gestalteten Homepage präsentieren sich die aktiven Mitglieder des Kunstforum Westerwald. Hier werden die Mitglieder mit ihren Arbeitsschwerpunkten ebenso dargestellt wie Einblick in das Presseecho auf verschiedene Ausstellungen gegeben.
In einer Galerie mit den Elementen: Gemälde, Skulpturen, Literatur, Fotografie, Drahtobjekte, Gesang werden die einzelnen Kunstbereiche dargestellt. Es wurden einzelne Aspekte der umfangreichen Mitgliederbefragung erörtert.
Dazu gehörte die Bereitschaft einzelner Mitglieder, im nächsten Jahr Museumsfahrten zu organisieren.

Ausgiebig wurden die nächsten Ausstellungen in Hamm, Altenkirchen im August und Montabaur zum Jahresende besprochen. Unter dem Titel VIELTFALT – HIER UND JETZT präsentiert die Künstlervereinigung im KULTURHAUSHAMMSIEG eine Kunstausstellung vom 2. bis 28. Februar. Zur öffentlichen Vernissage wird für Sonntag, den 2. Febrauar 2020 um 11:00 Uhr eingeladen. Die Ausstellung wird bis zum 28. Februar während der Geschäftszeiten des Gemeindebüros Montag-Freitag jeweils von 8:30-12:00 und von 14:00 bis 28:00 Uhr zu besuchen sein. Auf Wunsch stehen Mitglieder und der Leiter des Kunstforums Westerwald, Friedhelm Zöllner, für Führungen bereit Telefon: 02686 640.

Besonders stolz zeigte sich Zöllner von der Entwicklung der Mitgliederzahlen: „5 Neumitglieder in einem Jahr und das Vorliegen weiterer Mitgliedsanträge zeigt, dass wir ein prosperierender Verein sind, der zunehmend auch in Regionen des Westerwaldes Resonanz findet, die bisher für uns noch nicht erschlossen waren“.
Erfreut waren die Mitglieder über die Möglichkeit, in der Bahnhofstraße in Altenkirchen dauerhaft ein Schaufenster anzumieten, in dem monatlich wechselnde Mitglieder verschiedene Kunstobjekte ausstellen werden. Reges Interesse zeigten die Mitglieder an einer Teilnahme am Projekt: „Was bleibt von mir?“ des Evangelischen Kirchenkreises.

Schließlich wurden die bei einer Jahreshauptversammlung notwendigen Regularien durchgeführt: Nach dem Bericht des Kassierers Martin Fandler und dem der Kassenprüferinnen Sylvia Weber und Christa Häbel fand die Entlastung des Vorstandes und die einstimmige Neuwahl statt:
Vorsitzender: Friedhelm Zöllner (Oberirsen) Schriftführerin Brigitte Struif (Hachenburg), Kassierer: Martin Fandler (Steinebach). Man war sich einig, dass man mit der kreativen Mitgliederschaft und dem engagierten Vorstand gut aufgestellt sei für ein aktives Kunstjahr.